Begrüßung


Wir - mein Lebensgefährte Ulf und unsere beiden Kinder Luis und Paulina, bauen in diesem Jahr ein Schwedenhaus mit der Firma Max-Haus im schönen Mädchenviertel von Hohen Neuendorf. In diesem Blog möchten wir über unsere Erfahrungen berichten.
Wir wünschen allen Interessierten viel Freude am Lesen!


Montag, 28. Januar 2013

Baubodengutachter und Vermesser


In der Zwischenzeit haben wir ein Baubodengutachten erstellen lassen. Dabei kam raus, dass wir 80 cm Boden austauschen lassen müssen, damit unser Haus auf einem tragfähigen Boden steht. Wenn wir uns bei gleichgesinnten Bauherren umhören, ist das wohl noch ein ganz guter Wert. Viele Bauherren müssen wesentlich mehr Boden austauschen.
Standardmäßig sind bei den meisten Hausbaufirmen 30 cm Austausch einkalkuliert. Dies ist auch bei Max-Haus der Fall, d.h. 50 cm kommen als Extrakosten auf uns zu, was für uns einige Tausend Euro mehr bedeutet. Hier geht´s schon los mit den zusätzlichen Kosten beim Hausbau, aber darauf waren wir schon vorbereitet.
Der Vermesser ist auch schon dagewesen. Beim ersten Termin wird das Grundstück vermessen und auf einem Plan dargestellt. Auf dem Plan wird erst einmal der Bestand festgehalten, d.h. der alte Bungalow (der abgerissen wird), der Nebengelass, die relevanten Bäume (ab einem bestimmten Stammumfang) und die gepflasterten Flächen.
Im Zuge der Bauantragserstellung wird noch das neue Haus eingezeichnet, sowie der Mülltonnenabstellplatz und gepflasterte Wege. Dies muss alles im Bauantrag angegeben werden. Sobald diese Unterlagen fertig sind, kann der Bauantrag eingereicht werden. Wir hoffen, dass wir das in den nächsten 2 Wochen hinbekommen.
Anbei noch ein Foto von unserem Grundstück, aufgenommen im letzten Sommer !


Keine Kommentare:

Kommentar posten