Begrüßung


Wir - mein Lebensgefährte Ulf und unsere beiden Kinder Luis und Paulina, bauen in diesem Jahr ein Schwedenhaus mit der Firma Max-Haus im schönen Mädchenviertel von Hohen Neuendorf. In diesem Blog möchten wir über unsere Erfahrungen berichten.
Wir wünschen allen Interessierten viel Freude am Lesen!


Freitag, 24. Mai 2013

Abriss Teil 2

So - wir haben es geschafft! Jetzt ist alles weg und das Grundstück sieht nun so aus (Fotos vom hinteren Teil des Grundstücks aufgenommen):





Interessant war auch, was wir alles in der Erde gefunden haben....Beton über Beton, und zwar über das gesamte Grundstück verteilt! Auch unter den Gehwegen, wo eh schon wahnsinnig viele Steine verlegt waren.



Und das wurde unter unserem alten Haus gefunden: ein Brunnen, ca. 6 Meter tief!



Insgesamt wurden 24 Lkw´s je 13 Kubikmeter mit Bauschutt abgefahren. Außerdem 6 Lkw´s (17 Kubikmeter) mit Holz. Jetzt weiß ich, warum das Abreißen eines Hauses so teuer ist!
Aber ein bisschen was haben wir gerettet, ein paar schöne Steine, die wir in vielen Stunden gesammelt, gesäubert und erst einmal beiseite gelegt haben. Daraus werde ich wohl Hochbeete oder ähnliches bauen.


  

Hier noch schöne Fotos von unseren Baumwurzeln:





Die Herren von der Firma Kraatz aus Velten haben hervorragende Arbeit geleistet. Wir können sie sehr empfehlen!

Es gibt aber nicht nur Gutes zu berichten. Leider haben wir einige Tage vor dem Abriss festgestellt, dass unser Nebengelass nun doch nicht als Abstellfläche und somit als Kellerersatz genutzt werden kann. Alle Dächer waren undicht, ein Raum war komplett eingemauert und beim Aufreissen mussten wir feststellen, dass das Wasser nur so die Wände runterlief. Das bedeutet für uns entweder den Ausbau des Spitzbodens, welcher leider nur 1,30 m hoch ist (an der höchsten Stelle!) oder ein neuer und vor allen Dingen großer Schuppen. Egal welche Variante wir wählen, es bedeutet mal wieder mehr Kosten - erhebliche Kosten. Tja, so ist das wohl beim Bauen - habe ich gehört :-)

Liebe Grüße,


Kommentare:

  1. Was macht man da mit so einem Brunnen? Kann man davon profitieren, so einen direkten Kanal zum Grundwasser zu haben?

    AntwortenLöschen
  2. Bestimmt könnte man das, nur war die Lage nicht gerade optimal - direkt unter unserem Haus möchte ich keinen Brunnen haben! :-)

    AntwortenLöschen