Begrüßung


Wir - mein Lebensgefährte Ulf und unsere beiden Kinder Luis und Paulina, bauen in diesem Jahr ein Schwedenhaus mit der Firma Max-Haus im schönen Mädchenviertel von Hohen Neuendorf. In diesem Blog möchten wir über unsere Erfahrungen berichten.
Wir wünschen allen Interessierten viel Freude am Lesen!


Donnerstag, 24. April 2014

Wir sind wieder da!

Lang, lang ist es her, dass ich mich gemeldet habe. Wir brauchten unbedingt mal eine Verschnaufpause und haben im Haus einfach nicht mehr so viel gemacht, was Berichtenswert gewesen wäre. Lauter Kleinkram halt wie z.B. Gardinen aussuchen, Handtuchhalter und Garderobenhaken anbringen, usw., usw. Oder auch Möbelstücke aussuchen oder verschönern, wie z.B. dieser Nachttisch, den ich für Ulf gestaltet habe.



Es ist wahrscheinlich unnötig zu erwähnen, dass er ein Apple-Fan ist, oder?

Außerdem habe ich meinen Roman zu Ende geschrieben und auf Amazon veröffentlicht. Das waren noch einmal wirklich harte Wochen. Aber ich freue mich sehr, dass ich es geschafft habe. Hier könnt ihr mein eBook käuflich erwerben:


http://www.amazon.de/gp/product/B00JO9WZU6/ref=s9_simh_gw_p351_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=1DWXDW2FPS47DMYV0FFS&pf_rd_t=101&pf_rd_p=455353687&pf_rd_i=301128#_

Ich hoffe, dass mein Roman den Lesern gefällt und gute Rezensionen folgen :-)

Ansonsten habe ich natürlich ein paar Fotos für Euch.

Wir haben ja noch keine Bäume, bzw. die, die wir haben, sind noch recht klein. Aber der Kirschbaum unseres Nachbarn ist riesig und sieht jetzt in der Blüte traumhaft aus.


Und jedes Jahr sind so viele Kirschen dran, dass es für uns auch noch reicht!

Unser Kirschbaum sieht so aus:


Aber immerhin konnten wir im letzten Jahr bestimmt schon ein Kilo Kirschen ernten.

Richtig gut sehen unsere Heidelbeeren aus.


Wir haben bereits im letzten Jahr viele Heidelbeeren geerntet. Mit dem Umzug habe ich die Heidelbeeren in große Töpfe mit saurer Erde gepflanzt. Angeblich soll der Ertrag dann wesentlich höher ausfallen. Die vielen Blüten lassen mich auf jeden Fall hoffen.

Hier der Blick auf unsere anderen Nachbarn.


Es ist wirklich schön, dass unsere beiden Nachbarn bereits fertige Gärten vorweisen können. Wenn mich unser noch kahler Garten deprimiert, gehe ich einfach in die obere Etage und schaue rüber ;-)

Inzwischen haben wir auch unsere richtige Eingangstür bekommen. Leider erst nach Weihnachten, aber die Ersatztür sah ja auch nicht so schlecht aus.






Sobald der Winter vorbei war, haben wir unser Versprechen eingehalten und unseren Kindern einen großen Wunsch erfüllt - ein Trampolin in XXL!


In unserem alten Garten wäre ein Trampolin aufgrund der Größe gar nicht möglich gewesen. Dafür aber jetzt - und er wird gerne genutzt, sowohl von den Kindern als auch von mir :-)

Ansonsten müssen wir bald mit den Gartenarbeiten anfangen. Momentan ist nämlich alles nur voller Sand - wir könnten jedem Strandbad Konkurrenz machen. Aber wir versuchen unser möglichstes es uns draußen trotzdem gemütlich zu machen.


Und innen sowieso.



Erst einmal muss aber der Schuppen hergerichtet werden. Dann folgen viele Tonnen Mutterboden und dann die Terasse. Und irgendwann folgen die Wege und der Carport. Es ist also noch wirklich viel zu tun. Unser Geldbeutel weint ;-)

Bis dahin verabschiede ich mich mit vielen lieben Grüßen,



Kommentare:

  1. Hallo liebe Julijana,
    ich kann Dich gut verstehen. Wir sind heuer den dritten Sommer im Haus. Erst jetzt sieht es ein bisschen nach Garten aus. Aber alles ist noch im Miniformat. Die Sträucher, die Pflanzen, - Wege gibt es noch nicht - doch es wird. Man braucht Geduld.
    Viele liebe Grüsse, Bine

    AntwortenLöschen
  2. Ja, und im Geduld haben bin ich doch so schlecht :-(

    AntwortenLöschen